Eisige Temperaturen verlängern momentan die Winterpause auf einigen Plätzen auf unbestimmte Zeit, anders ist die Lage in Michendorf. Ein toller Kunstrasen der neuesten Generation sorgte dafür, dass unsere Mannschaft vor dem Rückrundenstart noch einmal testen konnte. Leider war der Kader stark reduziert und so wurden dem Trainer die Möglichkeiten zum Ausprobieren nahezu vorgeschrieben. 
Die Busendorfer befanden sich von Anfang an unter Druck. Das junge und athletische Landesligateam aus Michendorf ließ den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren und so bekam unser Team nur selten Zugriff auf dem großen Feld. Unsere Truppe verschob sich in der eigenen Hälfte sehr gut und es wurde sich gegenseitig geholfen, sodass erst ein perfekt getretener Freistoß kurz vor der Pause den Rückstand brachte. Leider bestraften die Michendorfer danach noch eine Unachtsamkeit und so ging es mit einem 2:0 in die Pause. 
Nach der Pause fanden die Busendorfer dann wieder gut in die Partie und ihnen gelang auch der Anschlusstreffer durch Naschwitz. Dieser Naschwitz hatte nur wenige Minuten später sogar den Ausgleich auf dem Fuß verpasste jedoch knapp. Durch diese Ereignisse wachgerüttelt spielten die Michendorfer nun wieder deutlich offensiver und drängten unsere Jungs in die Defensive. Bei dem Ein oder Anderen Busendorfer wurden nun die Beine schwer und man zollte der mangelnden Fitness Tribut. Michendorf gelang es völlig verdient auf einen Endstand von 5:1 zu erhöhen. 
Dieser Test sollte dem Team gezeigt haben, wo es aktuell Stärken und Schwächen besitzt. Der Kampf und das positive Miteinander verhinderten heute eine deutlichere Niederlage dem gegenüber waren vor allem konditionelle Defizite erkennbar. Dank des Eingangs beschriebenen langen Winters besitzt die Mannschaft nun die Möglichkeit hieran zu Arbeiten, denn der für Sonntag geplante Rückrundenstart in Wittbrietzen wurde bereits abgesagt. Wir hoffen somit, dass wir am Sonntag, den 04. März, mit einem Heimspiel gegen FC Borussia Belzig in die Rückrunde starten können. 

Zum Einsatz kamen: Olejnik, Gernhard, Belger, Albrecht, Wirrmann, Regel, Naschwitz, Jandt, Scholz, Gloger, Hünich, Näther

Unsere Sponsoren & Partner