Bei bestem Fußballwetter traten unsere Jungs am Sonntag in Damsdorf beim Tabellendritten an. Das Geläuf überstand den langen Winter sehr gut und somit stand einem Spiel nichts im Wege. Auf Busendorfer Seite fehlten nur wenige Spieler, womit Trainer Streich auf einigen Positionen die Qual der Wahl hatte. So berief er Dennis Wirrmann, unseren Winterneuzugang aus Damsdorf, in die Startelf, für den es zudem zum Bruder-/WG-Duell kam.

Die Elf vom SV71 kam nur sehr schwer ins Spiel. Die ersten 15 Minuten gingen klar an Damsdorf, welche mit vielen langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer agierten. In der 17. Spielminute erzielten sie dann den verdienten Führungstreffer. Nach einem Ballverlust im Zentrum spielten die Blau-Weißen schnell nach vorne und Christopher Stübe schoss sicher zum 1:0 ein. Nur 2 Minuten später erhöhte Maik Hintze, nach erneutem Fehler im Aufbauspiel, auf 2:0. Die Busendorfer hatten mit diesem Doppelschlag zu kämpfen. 
Doch in der 27. Minuten dann Ecke Felix Naschwitz -> Kopfball Timo Schrödel, 2:1! Zweites Tor nach einer Ecke im Zweiten Spiel der Rückrunde - eine Schwäche wird zur Stärke. Unser Team war nun etwas besser im Spiel. Sie konnten sich nun auch mehr Ballbesitz verschaffen, jedoch kam weiterhin das Heimteam zu mehr Chancen. Immer wieder sorgten die langen Bälle in die Spitze für Gefahr im Strafraum der Busendorfer. Doch es ging mit dem 2:1 in die Halbzeit. 
Beide Teams kamen ohne Wechsel aus der Pause. In der 50. Minute dann der erste Aluminiumtest des Tages. Ein langer Freistoß von Damsdorf fliegt an allen vorbei und klatscht an den Pfosten. Nun ist es ein offener Schlagabtausch beider Teams. Hierbei verzeichnet jedoch die Heimmannschaft ein Chancenplus. In der 74. Minute dann ein verletzungsbedingter Wechsel auf Busendorfer Seite, der nach langer Leidenszeit zurückgekehrte Stürmer Cihan Güney muss leider das Feld verlassen. Leider müssen wir ihm mal wieder beste Genesungswünsche aussprechen! Fünf Minuten später dann der Ausgleich zum 2:2. Nach einem langen Freistoß von Martin Weber kommt Lucas Regel im Strafraum an den Ball und bringt den Ball flach vor den Kasten, wo Christoph Näther goldrichtig steht und aus kurzer Distanz ins Tor trifft. Der Jubel bei den 25 mitgereisten Fans der Fläminger hallte über die Sportanlage. In den letzten 15 Minuten versuchten beide Mannschaften den Siegtreffer zu erzielen aber richtig gefährlich wurde es nicht mehr. Oft fehlte der sogenannte "letzten Pass" auf beiden Seiten. In der 90. Minuten dann noch eine gelb-rote Kartenkombination für Lucas Regel wegen Meckerns.

Mit dem Unentschieden in Damsdorf, immerhin Dritter der Tabelle, kann man sehr zufrieden sein. 
Schon am Donnerstag geht es um 19 Uhr in Wittbrietzen zum nächsten Spiel. Wir hoffen wieder auf die Unterstützung unserer Fans.

Aufstellung: Krauss - Weber, Klock, Näther,Wirrmann - Weicht, Naschwitz, Sill (Brügmann), Regel - Schrödel, Güney(Scholz)

Zudem: Gloger, Hünich

Für den SV 71

PS: Großer Dank an den Schiedsrichter der Partie, der nach dem Spiel unserem verletzten Spieler helfen konnte.