Die Sonne strahlte über Busendorf und so empfing der SV 71 den FSV Groß Kreutz bei schönstem Frühlingswetter zum ersten Heimspiel der Rückrunde. Mit Bedacht wurde vor dem Spiel auf den rabenschwarzen Tag vom Hinspiel hingewiesen und man wollte den Groß Kreutzern nun beweisen, dass man es doch besser kann als im Dezember angeboten.
Die Startaufstellung musste der Trainer im Vergleich zum Gründonnerstag in Wittbrietzen auf einigen Positionen ausfallbedingt verändern. Jedoch zeigte sich vom Beginn der Partie an, dass die Elf, die der Trainer auf das Feld schickte, als solide Mannschaft auftreten wollte. Sie kommunizierten gut miteinander und halfen sich gegenseitig, was letztlich den Grundstein für einen sehr erfolgreichen Nachmittag legen sollte.
Der SV 71 begann zunächst etwas defensiver eingestellt, es gelang den Spielern jedoch schnell sich Selbstvertrauen zu erarbeiten, sodass das Spielgeschehen in den ersten 35 Minuten kontrolliert werden konnte. Doch zeigten die Gäste ebenfalls, dass sie über sehr gute Qualität im Kader verfügen und so musste Klock einen schnell durchgeführten Angriff des FSV in höchster Not klären. Es gelang, gemäß dem Trend der Rückrunde, dem SV 71 somit nicht ganz unverdient in der 33. Minute der Führungstreffer nach einem Standard. L. Regel köpfte nach einem Freistoß von F. Naschwitz ins gegnerische Tor. Groß Kreutz versuchte nun den Rückstand auszugleichen und drückten das Team in den Minuten vor der Pause in die eigene Hälfte, ohne hierbei zu nennenswerten Möglichkeiten zu gelangen.
Nach der Pause wollte der SV 71 wieder das Spielgeschehen in den Griff bekommen, was jedoch zunächst nicht gelang. Anzumerken ist hierbei, dass man Groß Kreutz in dieser Phase erneut nahezu keine guten Abschlussmöglichkeiten genehmigte. Dies gelang durch den herausragenden Teamgeist und man belohnte sich in  der 55. Minute mit dem 2:0. Nun dürft ihr raten, wie es entstanden ist. Es war das bekannte Mittel der Rückrunde. Ein gut getretener Freistoß von F. Naschwitz und dieses mal rennt M. Brügmann durch und hält den Kopf hin - 2:0! Dieses Tor brachte Sicherheit in das Spiel der Busendorfer, die nun immer besser in Fahrt kamen. Jedoch zeigte Groß Kreutz, dass sie sich nicht geschlagen geben wollten und kamen so zu einer riesen Möglichkeit, bei der sie das Lattengerüst des vom Kapitän Krauß behüteten Tores testeten. In der 78. Minute zog unsere Mannschaft dem Gegner dann letztlich den Zahn. Erneut war es eine maßgenaue Hereingabe von F. Naschwitz auf M. Brügmann, die zum 3:0 führte. Busendorf hatte Fahrt aufgenommen und verwöhnte die zahlreich erschienen Zuschauer nun noch mit dem 4:0. L. Regel netzte nach Vorarbeit von F. Naschwitz ein und sorgte so für den Endstand.

In der kommenden Woche bekommen es unsere Jungs mit der ebenfalls formstarken Zweitvertretung des FSV Babelsberg 74 zu tun. Anstoß unweit des Griebnitzsee`s ist 15 Uhr und die Jungs werden erneut versuchen die Unterstützer für ihr Kommen zu belohnen.

Aufstellung: Krauss © - Belger, Näther, Klock, Wirrmann (87. Gernhard) - Olejnik, Naschwitz, Brügmann, Regel - Scholz (90. Gloger), Schrödel (68. Hünich)

Tore:
1:0 (33.) Regel

2:0 (55.) Brügmann
3:0 (78.) Brügmann
4:0 (82.) Regel

Zuschauer: 50-70

Unsere Sponsoren & Partner