Das waren die Worte, die der Kapitän Erik Jandt an sein Team richtete, als man sich vor dem Anpfiff nochmals im Kreis gemeinsam einschwor. Und auch der Trainer war der Meinung, dass ein Sieg heute nur über das Auftreten als Team zu holen sein, denn er musste auf zahlreichen Positionen Umstellung vornehmen und auf einige feste Größen im Team verzichten. Die ersten 25 Minuten bis zur "Trinkpause", die der Schiedsrichter den Spielern bei gefühlten 40 Grad auf dem riesigen Kunstrasen genehmigte, merkte man dies dem SV 71 auch deutlich an. Man musste sich erstmal im Kollektiv finden, was jedoch von Minute zu Minute mehr gelang. Leider stand es jedoch frühzeitig 1:0 für Michendorf, nachdem M. Schulz im Nachsetzen an einen Schuss an den Querbalken einnetzte, sodass man einem Rückstand hinterher lief. In einer insgesamt recht zähen ersten Hälfte kam man zu nur wenigen Chancen, doch in der 36. Minute konnte M. Brügmann die Uhren auf Null stellen und erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer. Nach eine Hereingabe von M. Gernhard spekulieren die Michendorfer auf Abseits, doch "Mojo" ist es egal und er erläuft sich den Ball um ihn dann im Tor unterzubringen. Das es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit ging ist aber auch dem heute ersatzweise als Torwart spielenden Philipp Scholz zu verdanken, welcher nicht nur mit einem starken Reflex kurz vor der Pause einen Gegentreffer verhinderte, sondern auch durch eine gute Übersicht von hinten heraus agierte.
In der Pause musste der Trainer dann zum ersten mal wechseln und es kam der etatmäßige Kapitän David Zemke in die 4-er Kette, welcher sich nach langwieriger Verletzung noch an die vollen 90 Minuten heranarbeitet. Nach dem Seitenwechsel übernahm Busendorf nun mehr und mehr das Kommando und man erspielte sich gute Möglichkeiten. Doch es brauchte einen historischen Moment, um in Führung zu gehen und dieser kam nun: nach einer flachen Hereingabe des auf rechts-außen durchgebrochenen S. Klock stand C. GLOGER(!) im Rückraum frei, dieser zog endlich mal ab und der Ball fand den Weg ins Tor! Jubelextase auf dem Feld und alle freuten sich, dass "Benno" sich nun endlich in die ewige Liste der Torjäger im Vereinsheim des SV 71 eintragen darf. Im Verlauf des Spiels brachte der Trainer nun weiteren frischen Wind hinein und Hünich und Krauß konnten mit geladenen Akkus das Team weiter auf Betriebstemperatur halten. In der 70. Minute dann erneuter Jubel auf Busendorfer Seite. Fabius Hünich, ehemaliger A-Juniorenspieler von Michendorf gelingt es nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung gegen seinen Ex-Klub zu treffen. Scheinbar wusste er noch ganz genau, wo sich das Tor befindet... Das 1:3 war dann auch der Endstand und Busendorf belohnte sich mit 3-Punkten für ein gutes Auftreten als Team. Nun können die Akkus für den Endspurt nochmals aufgeladen werden und es steht mal keine englische Woche an. Am Pfingstmontag darf man dann die Zweite des Teltower FV auf dem heimischen Rasen begrüßen. Ein Gegner, der uns in den letzten Jahren nie gelegen hat und man konnte die Spiele nur selten erfolgreich gestalten, sodass das Team erneut eine gute Teamleistung benötigen wird, um den Gegner zu knacken.

Aufstellung: Scholz - Gernhard (Krauß), Belger, Näther, Wirrmann (Zemke) - Brügmann, Naschwitz, Jandt, Klock - Weicht, Gloger (Hünich)
Tore: 
1:0 (06.) Schulz
1:1 (36.) Brügmann
1:2 (55.) Gloger
1:3 (70.) Hünich

Für den SV 71 !

Unsere Sponsoren & Partner