Nach zuletzt zwei bitteren Niederlagen reisten unsere Männer zur Zweitvertretung des TFV. Ein Gegner, der den Busendorfern in der Vergangenheit nie so recht gelegen hatte und gegen den man erst in der vergangenen Rückrunde zum ersten mal gewinnen konnte. Pünktlich zum Spiel lichtete sich das Lazarett in Busendorf und die kleineren Blessuren einiger Spieler waren ausgeheilt, sodass der Trainer eine ordentliche Auswahl zur Verfügung hatte. 
Man begann jedoch verhalten und Teltow kombinierte in der Spitze mit wenigen Ballkontakten, sodass sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Der TFV kam nach einem Einwurf, bei dem die Busendorfer äußerst unsortiert standen auch zur ersten Großchance der Partie, doch C. Näther rettete auf der Linie. Im Anschluss an die Aktion fiel Keeper Krauß unglücklich auf seinen Rücken. Dieser war umso glücklicher, dass der Medizinische Mannschaftsbetreuer Detlef Weber Hermenau das Team an diesem Tage unterstützte und ihn schnell wieder fit machen konnte - Danke! Doch Busendorf arbeitete sich besser in die Partie und gewöhnte sich zunehmend an Spielgerät und Platzverhältnisse, sodass vor allem über die eigene linke Seite schöner Kombinationsfußball bis vors gegnerische Gehäuse führte, man jedoch ohne Erfolg im letzten Drittel blieb. In der 31. Minute setzte P. Scholz den gegnerischen Schlussmann unter Druck und zwang ihn so zum Fehler, welchen er selbst nutzen konnte und aus spitzem Winkel zum 0:1 traf. Im Anschluss ergaben sich bis zum Halbzeitpfiff noch ein paar wenige gute Möglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben, sodass es mit der knappen Führung in die Pause ging. 
In der zweiten Halbzeit begann Teltow offensiv und versuchte die Busendorfer Defensive unter Druck zu setzen, jedoch ließ diese wenig zu. Zudem fand man nur selten in das eigene Offensivspiel, sodass in der 62. Spielminute ein Standard helfen musste, um die Führung auszubauen. Erik Jandt servierte aus halblinker Position mustergültig auf den einlaufenden Timo Schrödel, welcher gekonnt vollstreckte - 0:2. Dies brachte auch wieder ein wenig mehr Sicherheit ins Busendorfer Spiel und man verwaltete aufopferungsvoll kämpfend das Ergebnis. Als alle bereits vom Endstand ausgingen wurde es dann in der 89. Minute noch einmal aus dem Nichts spannend, nachdem ein abgefälschter Schuss unhaltbar für Keeper Krauß im Winkel einschlug - 1:2. Und tatsächlich bekam Teltow noch eine Chance auf den Ausgleich und ein Standard flog in den Strafraum der Busendorfer, die überhaupt keine Zuordnung hatten. Doch konnte auch diese Schrecksekunde noch verteidigt werden und so bleibt am Ende ein verdienter Arbeitssieg, der den Negativtrend der letzten Wochen beendete!
In der kommenden Woche geht es zum Derby nach Kloster Lehnin. Unsere Jungs erwartet dort ein ganz heißes Duell und man braucht dringend die Unterstützung der eigenen Fans, um dort siegreich sein zu können. Anpfiff nach der Zeitumstellung wird übrigens 14:00 Uhr sein!

Tore: 
0:1 (31.) P. Scholz 
0:2 (62.) T. Schrödel
1:2 (89.) N Limbach

Aufstellung: Krauß - Regel, Belger (Kasten), Näther, Wirrmann, Jandt, Zemke, Kuhn, Schrödel, König (Fehr), Scholz (Nickel)

Für den SV 71 !!!

Unsere Sponsoren & Partner