Der SV 71 reiste mit einem stark dezimierten Kader nach Stahnsdorf in die Heinrich-Zille-Straße zur Dritten Mannschaft des RSV Eintracht 1949. Trotzdem ergaben sich in der Startaufstellung nur wenige Umstellungen im Vergleich zum Heimsieg gegen den FSV Groß-Kreutz. Zudem reiste der Medizinische Mannschaftsbetreuer Detlef Weber-Hermenau, wie schon sehr oft in dieser Saison, zur Unterstützung seiner Freunde in beiden Teams an - Vielen Dank Detti!
Wieder bedarf es einem ersten "Hallo-Wach-Erlebnisses", ehe das Team aus Busendorf in die Partie hereinfindet. Gleich zu Beginn der Partie leistet man sich einen groben Schnitzer in der Defensive, welcher anschließend in höchster Not bereinigt wird. Hierdurch war man direkt wachgerüttelt, jedoch nicht verunsichert, sodass der SV 71 fortan äußerst konzentriert aus der Defensive heraus nach vorne spielt, woraus sich einige gute Möglichkeiten ergaben, welche jedoch alle ungenutzt bleiben. Doch auch der RSV kommt zu seinen Möglichkeiten, vor allem wenn Standards in den Strafraum der Busendorfer segeln wirkt die Defensive des SV 71 nicht ganz sattelfest. Es geht jedoch mit einem 0:0 in die Pause und dem guten Gefühl eine gute und spielbestimmende erste Hälfte gespielt zu haben, bei der lediglich der Torerfolg ausblieb.  
Unter Flutlicht läuft man unverändert zur zweiten Halbzeit auf und wollte nun unbedingt die Drei-Punkte nach Busendorf entführen. Der RSV stellte nun ein wenige offensiver die Räume zu und so wurde unseren Jungs nicht mehr so viel Raum zur Entfaltung gegeben, wobei man trotzdem spielbestimmend blieb. Doch bereits in der 50. Spielminute dann der Schock für unsere Jungs. Ein Freistoß aus 23 Metern kommt aufs Tor und kann durch unseren Torhüter leider nicht gehalten werden - 1:0. Im Anschluss gelingt es dem SV 71 nicht an die gute Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Das Kurzpassspiel, welches in der ersten Halbzeit ein Erfolgsgarant war wird über Bord geworfen und es werden auf dem kleinen Kunstrasenplatz Laufduelle und längere Zuspiele probiert. So kommt man nur selten gefährlich vor das Tor des RSV. In der 73. Minute dann der zweite Streich der Stahnsdorfer. Erneut ist es ein durchaus haltbarer Freistoß, der im Gehäuse der Busendorfer einschlägt und den Rückstand auf 2:0 erhöht. Doch bereits in der 78. Minute erzielt man den Anschlusstreffer per Elfmeter. Nach einem Einwurf in den Strafraum rutscht einem RSV Verteidiger der Ball über den Fuß, Schrödel antizipiert und kommt vor dem RSV Torhüter an den Ball und wird durch diesen abgeräumt - Elfmeter. Diesen verwandelt Erik Jandt souverän. Doch Busendorf gelingt es nicht mehr den entscheidenden Druck auf die Defensive der Gastgeber auszuüben und so bleibt es bei einer extrem ärgerlichen 2:1 Niederlage. 
In der kommenden Woche gibt es beim Caputher SV (Anstoß 14:00 Uhr) die nächste Chance einen Ligadreier einzufahren. Bis dahin werden die Jungs intensiv an den eigenen Schwachstellen trainieren und geloben Besserung! 

Tore: 
1:0 (50.) D. Sommer
2:0 (73.) J. Sendzek 
2:1 (78.) E. Jandt

Für den SV 71!

Unsere Sponsoren & Partner