Bei nasskaltem Dezemberwetter empfing der SV 71 Busendorf den SV Alemania 49 Fohrde zum Achtelfinale des Kreispokals. Der Trainer konnte zum letzten Spiel des Kalenderjahres 2018 auch wieder auf einen größeren Kader als zuletzt bauen, sodass man unterstützt durch unseren Freund "Doc" Detlef Weber-Hermenau den Gästen aus der Kreisoberliga hochmotiviert einen Pokalfight aufdrängen wollte. Und auch einige treue Fans hatten sich etwas überlegt und unterstützten die Jungs optisch durch stylische Wintermützen - Danke!
Nach kurzem Abtasten schockte der SV 71 frühzeitig den Gast aus Havelsee und ging bereits in der 4. Minute durch Lucas Regel mit 1:0 in Führung. Fohrde übernahm das Heft des Handelns und Busendorf zog sich zurück, wobei es den Gästen durch variantenreich vorgetragenen Angriffsfußball hin und wieder gelang Löcher in den Defensivverbund der Busendorfer zu reißen. In der 14. Spielminute dringt ein Alemanne über die rechte Abwehrseite Busendorfs in den Strafraum ein und spielt den Ball scharf in den 5 Meterraum, wo M. Albrecht den Ball unglücklich ins eigene Netz lenkt - Ausgleich. Doch Busendorf blieb hellwach und erspielte sich durch schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinnen hin und wieder eigene Möglichkeiten, sodass die Zuschauer eine äußerst unterhaltsame erste Halbzeit zu sehen bekamen. In der 20. Minute gelingt Timo Schrödel eine solche Chance zu nutzen und zum 2:1 einzunetzen. Doch nach einem Freistoß an der äußeren 16er-Kante kommt ein Spieler der Gäste vollkommen freistehend zum Kopfball und überwindet Keeper Krauß. Mit dem Gleichstand geht es auch in die Pause. 
In der zweiten Halbzeit übernehmen die Gäste noch mehr Spielanteile als in Halbzeit eins, doch Busendorf liefert einen starken Defensivkampf und macht bereits im Mittelfeld die Räume sehr eng, sodass hochkarätige Chancen Mangelware bleiben und notfalls ist Keeper Krauß zur Stelle. Der hohe Aufwand hat seinen Preis und die Kräfte für die eigenen Angriffe schwinden immer mehr, welche noch in der ersten Halbzeit so brandgefährlich ausgespielt werden konnten. In der 80. Minute dann der Stich ins Rückenmark der 71er, als P. Mangelsdorf per Kopfball nach einer gut getretenen Ecke zum 2:3 einnetzt. Busendorf schafft es nicht mehr den Druck auf das Tor der Gäste zu bekommen und so muss man am Ende den fairen Sportsleuten des SV Alemania 49 Fohrde zum Weiterkommen gratulieren. Wir wünschen an dieser Stelle noch viel Erfolg und hoffen euch vielleicht in der nächsten Saison zu einer Revanche herausfordern zu können. 
Abschließend wünschen wir nicht nur allen Mitgliedern, Freunden und Unterstützern unseres Vereins, sondern allen Menschen, ein frohes Weihnachtsfest und einen tollen Start ins neue Jahr. Erholt euch gut und wir sehen uns im neuen Jahr, welches 2019 direkt mit einem Highlight startet. Nähere Infos folgen demnächst. 

Für den SV 71: 
Krauß - Belger, Albrecht, Müller, Wirrmann, Zemke, Jandt, Kuhn, Schrödel, König (Weicht), Regel

Unsere Sponsoren & Partner