Die Nervosität bei den Organisatoren des SV 71 Busendorf war groß vor dem ersten selbst organisierten Hallenturnier für Männermannschaften. Man hatte sich intensiv um ein gutes Teilnehmerfeld bemüht, bei dem es auch zu einigen Lokalduellen mit Brisanz kommen konnte. An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Teams: FC Blau-Weiß Stücken, Borkheider SV 90, ESV Lok Seddin, Werderaner FC III, Juventas Crew Alpha, Eintracht Glindow und SG Geltow für die Teilnahme am Turnier. Zudem hatte man Detlef Weber-Hermenau als Medizinischen Mannschaftsbetreuer zur Teilnahme überzeugen können, welcher das gesamte Turnier für alle Teams zur Hilfe bereit stand - Danke Detti. 
Pünktlich zum Anpfiff der ersten Partie um 14 Uhr zwischen dem SV 71 Busendorf und dem FC Blau-Weiß Stücken waren dann auch alle Zuschauer auf ihren Plätzen und die Halle war sehr gut besucht. Busendorf begann sehr verhalten und passiv, was die Stückener erkannten und ein Stück offensiver agierten. Den Gästen oblag dann auch der erste Torjubel des Turniers und sie gingen mit 1:0 in Führung. Stücken spielte weiterhin abgezockter und suchte Torabschlüsse, wodurch ihnen auch das zweite Tor gelang. Busendorf konnte nurnoch durch E. Jandt auf 1:2 verkürzen. 
In seinem zweiten Spiel traf der SV 71 auf Eintracht Glindow. Diese hatten ein starkes Team auf das Parkett gestellt und spielten häufig mit der Variante des mitspielenden Torhüters. Busendorf kam nur zu wenig Möglichkeiten und Glindow spielte seine Dominanz letztlich souverän aus, sodass man gegen die Eintracht 0:2 verlor. 
Im dritten Gruppenspiel traf man auf die SG Geltow und bereits beim Turnier im Sommer hatte man gemerkt, welche Energie in dieser jungen Truppe steckt. Es war ein munteres Spiel und beide Teams schenkten sich nicht viel. Geltow ging in Führung, doch kurz vor dem Ende konnte Busendorf eine Überzahlsituation zum Ausgleich nutzen - 1:1. 
Mit nur einem Punkt aus der Gruppenrunde blieb letztlich nur das Penaltyschießen um Platz 7 gegen den Borkheider SV 90. Dieses gewann man mit 2:1, nachdem Lucas Regel und Jannes Weicht für die Busendorfer getroffen hatten.  
Im Penaltyschießen um Platz 5 trafen die Jungs den FC Blau-Weiß Stücken auf Lok Seddin. Die Seddiner behielten die Oberhand und gewannen mit 2:0. 

In der ersten Halbfinalpartie traf Eintracht Glindow auf die Dritte des Werderaner FC, ein echtes Derby. Das Team der Eintracht dominierte die Partie nach Belieben und gewann letztlich souverän mit 5:0 
Im zweiten Halbfinale traf die Juventas Crew Alpha auf die SG Geltow und es war eine spannende Partie, bis zum Schluss. Letztlich siegten die Geltower mit 2:1. 

Im spannenden Spiel um Platz 3 setzte sich Juventas Crew Alpha mit 2:1 gegen die Dritte des Werderaner FC durch. 

Es war also alles angerichtet für das Finale zwischen Eintracht Glindow und der SG Geltow. In der Gruppenrunde hatte dieses Duell keinen Sieger gefunden (0:0), was dieses mal ausgeschlossen war. Beide Teams schenkten sich wenig und verlangten sich alles ab. Nach Ablauf der 12 Minuten hatte auch diese Partie keinen Sieger gefunden (2:2) und so musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Es war spannend, doch die Geltower Schützen waren souverän und konnten sich auf ihren Schlussmann verlassen, sodass sie das Duell für sich entscheiden konnten.

Alle Partien im Überblick: 

Gruppenrunde
SV 71 Busendorf - FC Blau-Weiß Stücken 1:2
SG Geltow - Eintracht Glindow 0:0 
Werderaner FC III - Lok Seddin 0:0 
Juventas Crew Alpha - Borkheider SV 90 3:1
Eintracht Glindow - SV 71 Busendorf 2:0 
FC Blau-Weiß Stücken - SG Geltow 0:3 
Borkheider SV 90 - Werderaner FC III 1:2 
Lok Seddin - Juventas Crew Alpha 2:3 
SG Geltow - SV 71 Busendorf 1:1 
Eintracht Glindow - FC Blau-Weiß Stücken 3:0 
Juventas Crew Alpha - Werderaner FC III 1:1 
Borkheider SV 90 - Lok Seddin 1:4

Halbfinals
Eintracht Glindow - Werderaner FC III 5:0
Juventas Crew Alpha - SG Geltow 1:2 

Penaltyschießen um Platz 7 
SV 71 Busendorf - Borkheider SV 90 2:1
Penaltyschießen um Platz 5 
FC Blau-Weiß Stücken - Lok Seddin 0:2

Spiel um Platz 3
Werderaner FC III - Juventas Crew Alpha 1:2 

Finale 
Eintracht Glindow - SG Geltow 2:4 n.P.

Bei der Siegerehrung wurden zudem der beste Torschütze des Turniers und der beste Torhüter (gewählt durch die Teilnehmer) geehrt. Mit 5 Toren konnte Peter Franke (Eintracht Glindow) die meisten Tore erzielen - Wir gratulieren zum Torjägerpokal. Die Wahl zum besten Torhüter des Turniers entschied Nico Heinicke (FC Blau-Weiß Stücken) für sich - Gratulation vom SV 71 Busendorf! 

Am Ende schaut man in Busendorf auf ein erfolgreiches Turnier zurück, welches ohne die vielen Helfer/innen niemals möglich gewesen wäre - EIN RIESIGES DANKESCHÖN! Zudem bedanken wir uns beim Sponsor, Allianz Schade und Schade aus Seddin, welche die tollen Pokale zur Verfügung gestellt haben. Abschließend richten wir ein Dankeschön an alle teilnehmenden Teams aus, die den zahlreichen Zuschauern faire und spannende Spiele boten. Glückwünsche gehen an dieser Stelle nochmals an den Turniersieger, die SG Geltow, heraus. Durch den Erfolg habt ihr euch euren Namen auf dem Wanderpokal und die Teilnahme am Turnier im nächsten Winter gesichert. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr!

Für den SV 71!

Unsere Sponsoren & Partner